e-Leseratte

E-Book-Reader, E-Books, …

Kindle Oasis

Kindle Oasis mit Akku-Cover und 10 LED-Displaybeleuchtung

Ein Kommentar

Amazon bietet seit kurzem den neuen Kindle Oasis feil. Dabei handelt es sich um einen schlanken und leichten E-Book-Reader, der monatelanges komfortables Lesen in vielen Situationen verspricht. Zu den Highlights zählen ein beleuchtetes 300 ppi-Display, dedizierte Blättertasten (ja ja ja, tschaka) und ein Cover, mit dessen Hilfe der E-Book-Reader monatelang nutzbar sein soll, ohne an eine Ladestation gebamselt werden zu müssen.

Kindle Oasis

Kindle Oasis

Der Reihe nach: Der Kindle Oasis misst 143 mm × 122 mm × 3,4-8,5 mm. Ich finde ja schon 8,5 mm ziemlich schlank, 3,4 mm halte ich schon fast für bedenklich. Amazon beschreibt das Gehäuse zwar als widerstandsfähig, aber wenn ich das nur so lese, kommt schon die leise Befürchtung auf, ob etwas, was so dünn ist, nicht auch schnell biegt und bricht. Das ist vielleicht auch ein Grund für das schwarze, weinrote oder nußbraune Ledercover, das zum Lieferumfang gehört und Abmessungen von 144 mm × 125 mm × 1,9-4,6 mm hat. Im Cover ist ein zusätzlicher Akku enthalten, der gemeinsam mit dem Akku des Kindle Oasis via MicroUSB geladen wird und die Laufzeit des Kindle auf bis zu acht Wochen verlängert. Leider schreibt Amazon nirgends, von welcher täglichen Lesezeit ausgegangen wird. Als Ladezeit gibt Amazon drei Stunden an. Im Cover selbst sind Magneten verbastelt, die den Kindle Oasis in den Schlummermodus schicken, wenn es zugeklappt wird.

Amazon bietet Cover mit Zusatzakku in drei Farben an

Amazon bietet Cover mit Zusatzakku in drei Farben an

In dem Gehäuse hat Amazon ein berührungsempfindliches E-Ink-Carta-Display verbaut, das es auf eine Bilddiagonale von 6 Zoll und eine Auflösung von 300 ppi bringt, was beachtlichen 13.950 Bildpunkten pro Quadratzentimeter entspricht. Maximal kann das Display 16 Farben darstellen, was für die meisten Bücher mehr als ausreichend sein sollte. Zehn LEDs sorgen dafür, dass das Display gut ausgeleuchtet wird und LeserInnen in vielen Umgebungen komfortabel schmökern können. Ganz besonders toll finde ich in diesem Zusammenhang die seitlichen Blättertasten des Geräts. Nur Touch behagt mir nicht so, weil die Displays nach längerem Begrabbeln oft versifft wirken. Finde ich, jawohl.

Der Kindle Oasis bringt 131 Gramm (Model mit WiFi) oder 133 Gramm (Modell mit WiFi und 3G) auf die Waage. Das Cover ist mit 107 Gramm nur ein wenig leichter als das Lesegerät. Der interne Speicher fasst 4 GB. Das ist ausreichend für hunderte Fachbücher oder Tausende Romane. Falls der Speicher knapp wird, wartet im Hintergrund die Amazon Cloud, in der LeserInnen die Exemplare ihrer elektronischen Bibliothek kostenlos ablegen können, die sie lesetechnisch gerade weniger angesagt sind. Ihren Weg auf den E-Books-Reader können die Bücher drahtlos oder mittels USB-Kabel zurücklegen. Der Oasis beherrscht die WiFi-Standards 802.11b, 802.11g und 802.11n. Zu den nativ unterstützten Formaten gehören Kindle Format 8 (azw3), Kindle (azw), txt, pdf, mobi und prc, via Konversion lassen sich auch Dokumente in den Formaten html, doc(x), jpeg, gif, png und bmp darstellen.

Neben den reinen E-Book-Funktionen (Lesen, Lesen, noch mehr Lesen) werden Lesezeichen, Notizfunktionen und soziale Netzwerke vom Kindle Oasis unterstützt. Bei unbekannten Wörtern helfen Wörterbücher und Wikipedia. Whispersync synchronisiert Lesestatus, Notizen und Lesezeichen über mehrere Geräte hinweg. Es gibt die schon bekannte Familienbibliothek, eine Verleihfunktion und eine Ausleihfunktion, die mit US-Bibliotheken zusammenspielt. X-Ray hilft LeserInnen bei komplexen Büchern auf die Sprünge, eine Statistik sagt vorher, wann LeserInnen das Ende eines Kapitels voraussichtlich erreichen werden und Fußnoten lassen sich mit nur einem Fingertipp an Ort und Stelle einblenden.

Der Kindle Oasis wird ab dem 27. April ausgeliefert. Das WLAN-Modell kann für 289,99 Euro und der WLAN-Modell für 349,99 Euro schon jetzt vorbestellt werden. Zum Lieferumfang gehören der Kindle Oasis, ein Ledercover in der gewählten Farbe und ein Ladekabel. Als optionales Zubehör bietet Amazon Displayschutzfolien und ein Ladegerät an.

<via Amazon>
[Bilder: Amazon]

One thought on “Kindle Oasis mit Akku-Cover und 10 LED-Displaybeleuchtung

  1. uh uh uh, ich habe noch einen Paperwhite im mittlerweile Ultralangzeit-Test … ich wusste doch, dass da im April noch was erledigt werden wollte 🙂